Zytturm-Triathlon

Gipfeli am Morgen

Die Zeit ist reif für die 26. Auflage des Zytturm-Triathlons in Zug. Fünf, vier, drei, zwei, eins, go!

Die Erinnerungen an die letztjährige Jubiläumsausgabe sind frisch wie Gipfeli morgens um halb sechs. Mehr als 1100 Triathleten keuchten und schnauften über den Parcours. Das zahlreiche, mit Applaus und Aufmunterung nicht knausernde Publikum sorgte für prickelnde Stimmung auf dem Landsgemeindeplatz und am Seequai.

Samstag ist Nachwuchstag

So soll es auch dieses Jahr sein, am 15. und 16. Juni. Los geht's am Samstag, der ganz im Zeichen des Nachwuchses steht. Die Jüngsten legen im Zugersee eine Strecke von 80 Metern zurück, satteln das Rad für 2,5 Kilometer und laufen zum Abschluss 800 Meter.

Kurz nach acht

Am Sonntag ist nichts mit Ausschlafen. Der Startschuss des Hauptrennens reisst die Anwohner kurz nach acht aus den Träumen. Die Athletinnen und Athleten bewältigen 1,5 Kilometer im Wasser, fahren 40 Kilometer Rad und schnüren, ohne in der Wechselzone viel Zeit zu verlieren, die Joggingschuhe für die abschliessende Herausforderung in Form eines 10-Kilometer-Laufs.

Vorsatz

Manch ein Zuschauer am Zytturm-Triathlon gerät am Streckenrand ins Grübeln, zieht verschämt den Bauch ein und nimmt sich fest vor, am Montag mit dem Training zu beginnen. Es muss ja nicht gleich ein Triathlon sein. Die Gipfeli am Morgen zu Fuss statt mit dem Göppel zu holen, ist ein Anfang. Jede Reise von 1000 Meilen beginnt mit einem ersten Schritt.

Weitere Infos unter zytturmtriathlon.ch.