Nadine Fähndrich

«Kaum eine ist besser als sie»

Die 24-Jährige gibt Fersengeld wie ein Bankräuber. Sehen die Gegnerinnen die gelernte Bankfrau bald nur noch von hinten?

Nadine Fähndrich lief es im vergangenen Winter ausgezeichnet. In Seefeld an der WM verpasste sie die Medaillenränge nur knapp, im italienischen Cogne stürmte sie erstmals auf ein Weltcup-Podest.

Erster Sieg

Der sympathischen Blondine aus Eigenthal gehört die Zukunft. In dieser Saison möchte Nadine Fähndrich ihr Fähnlein ganz zuoberst hissen. Der erste grosse Sieg ist fällig.

Aus kompetentem Mund

Albert Manhart, ehemaliger Cheftrainer von Swiss Ski, geriet bei der Luzernerin schon vor Jahren ins Schwärmen: «Sie ist sehr, sehr kräftig. Bei Doppelstockstössen ist kaum eine besser als sie.»

Hopp Nadine!

Nach dem Rücktritt Nathalie von Siebenthals ruhen alle Schweizer Hoffnungen auf ihr. Auf zarten Schultern, die powern wie ein Kraftwerk. Hopp Nadine!