Marco Odermatt

Pirmin Vreni Marco

Wüsste man es nicht besser, könnte man glatt meinen, Pirmin und Vreni stecken dahinter. So wie der Junge fährt.

Nicht Vreni Schneider und Pirmin Zurbriggen, sondern Priska und Walter Odermatt aus Buochs sind die Eltern des Ausnahmekönners. Die Familie wohnt am Kirchenrain mitten im Dorf. Vater Walti verdient sein Geld als Inschenör – auch für Sohn Marco ist anscheinend nichts zu schwör. Am 6. Dezember gewann er in Beaver Creek sein erstes Weltcuprennen.

Bode-Miller-like

Es war ein Husarenritt über dem Limit. Bode-Miller-like kitzelte Marco Odermatt den Berg an seiner empfindlichsten Stelle, doch abgeworfen wurde er nicht. Die Gegner stimmten nach dem Rennen Lobeshymnen auf den Nidwaldner an. Ihn werde man in den nächsten 20 Jahren noch oft zuvorderst sehen, sagte der Norweger Aleksander Kilde, in Beaver Creek Zweiter hinter Odermatt.

Kandidat für alles

Der Angesprochene relativierte Kildes Aussage: «In 20 Jahren werde ich sicher keine Rennen mehr fahren.» Muss er auch nicht, denn wenn Odermatt von Verletzungen verschont bleibt, wird er lange vorher erreicht haben, was es im Skisport zu erreichen gibt. Wer mit so viel Talent gesegnet ist wie der 22-Jährige, ist ein Kandidat für weltmeisterliche und olympische Meriten.

Vreni und Pirmin

Auch der Gesamtweltcup ist für den Himmelsstürmer ein Thema, und Siege könnten für Marco Odermatt in den nächsten Wintern zur Gewohnheit werden. Vreni Schneider, die Glarnerin, stand 55-mal zuoberst auf dem Podest, der Walliser Pirmin Zurbriggen gewann 40 Weltcuprennen.

Grösste Sorge

Odermatts erster Sieg ist im Trockenen. Der Rest kommt von allein, sofern der Junge nicht den Boden unter den Füssen verliert oder ihm der Himmel auf den Kopf fällt. Das war schon des Galliers Majestix grösste Sorge.

Von Hampi L erfasst am 08.12 2019 19:25

Marco Odermatt

Jetzt einfach Schwung für Schwung nehmen. Nur nicht durchdrehen (gilt auch für die Medien).

Von Kari Nufer erfasst am 08.12 2019 20:09

BRAVO

Von Pele Peter erfasst am 20.12 2019 12:11

Odermatt

Frohe Weihnachten, Marco Odermatt. Danach geht's so richtig los. Adelboden, Wengen und der Super-G in Kitzbühel. Viel Glück!

Kommentar erstellen