Corinne Suter

201 533 Mäuse

Die Schwyzerin strahlt. Ihre gletscherblauen Augen spiegeln sich in zwei Kristallkugeln. Corinne Suters Winter war ein bombastischer.

Ihre Saisonbilanz: zwei Weltcupsiege, dazu fünf weitere Podestplätze. In besonderer Erinnerung bleiben wird ihr erster Sieg. In Zauchensee am 11. Januar liess sie die Gastgeberinnen stehen wie Skiliftmasten. 1,51 Sekunden verlor die beste Österreicherin auf Suter.

 

Ganz ohne Missgunst

Nach 14 Rennen hat die Katzenfreundin rund 20 Fahrminuten in den Beinen – und fette 201 533 Mäuse auf dem Bankkonto. So viel kassierte sie an Preisgeldern für ihre Husarenritte. Missgunst kommt kein bisschen auf. Die 25-Jährige ist beliebt weit über den Skisport hinaus.

Klick in Are

Aktuell ist Suter die schnellste Frau im Weltcup. Ihr Erfolgsrezept ist ein Mix aus Technik, Athletik, Mut und mentaler Stärke. Klick gemacht hat es an der letztjährigen WM in Are, als Corinne Suter Silber und Bronze holte. Seither fliessen die Freudentränen, die früher salzig und bitter waren.

Meistgelesen