Guggibad-Schwinget

So Gott will

Am Guggibad-Schwinget wird grosser Sport geboten. Und das Kind nicht mit dem Bad ausgeschüttet. Das wäre auch ziemlich schwierig, bei diesen Riesenbabys in Zwilchhosen.

Den Sieg am letztjährigen Schwinget schnappte sich Nick Alpiger aus Staufen. Im Schlussgang hatte er es eilig. Nach nur sechs Sekunden bodigte er den Merenschwander Reto Leuthard mit Fussstich. 850 Zuschauer applaudierten.

Triumph am Innerschweizer

Sieger Alpiger stand dem Guggibad-Schwinget gut zu Gesicht. Fünffacher Kranzfestsieger ist er. 2019 gewann er das prestigeträchtige Innerschweizer Schwingfest.

Christoph Bieri

Der Guggibad-Schwinget in Buttwil blickt auf eine lange Geschichte zurück. 2009 feierte er sein 50-Jahr-Jubiläum. Es siegte ein Grosser, Christoph Bieri, 1,89 Meter lang. Nach fünf Gängen war sein Vorsprung so gross gewesen, dass er sich im Schlussgang eine Niederlage leisten konnte.

2021

Von der Geschichte in die Gegenwart. Der diesjährige Guggibad-Schwinget fällt den Umständen zum Opfer. Alle Hoffnungen ruhen auf dem lieben Gott. Er soll die Menschheit von dieser Seuche befreien. Am Guggibad-Schwinget ist der Bärtige seit jeher gern gesehen. Der Schwinget beginnt traditionell mit einer Jodlermesse. Das nächste Mal 2021. So Gott will.

Meistgelesen