Hallenschwinget Kirchberg

Remo tänzelt zum Sieg

Am 9. Februar siegte im Land des Emmentalers standesgemäss ein Käser. Es war ein Sieg mit Ansage. Remo Käser war der einzige Eidgenosse im Feld der 65 Schwinger.

Der 22-Jährige ist nicht nur Eidgenosse, sondern auch vierfacher Kranzfestsieger. Er gilt als eines der grössten Talente im Schwingsport. Die Menge jubelt ihm zu, einige sehen ihn kritisch. Seiner vielen Werbeverträge wegen, und weil er auf zu vielen Hochzeiten tanzt. 

Offene Worte 

Sauer aufgestossen ist ihnen auch Käsers Anregung, in Zukunft auf Siegermunis zu verzichten und stattdessen Bargeld auszuzahlen. Wie auch immer man die Sache sieht: Remo Käser sagt, was er denkt. Duckmäusertum lässt sich der 200-Pfund-Modellathlet nicht nachsagen. 

Steffen chancenlos 

Zurück ins Sägmehl in Kirchberg: Nach vier Siegen und einem Gestellten traf der Alchenstorfer im Schlussgang auf Gustav Steffen aus Koppigen. Die Entscheidung vor 450 Zuschauern fiel nach gut einer Minute. Remo Käser siegte mit Kurz und Vervollständigen am Boden. 

Hier gibt's die komplette Rangliste des diesjährigen Hallenschwingets. 

Remo Hiltbrunner 

Für Aufsehen sorgte der blutjunge Remo Hiltbrunner (Jahrgang 2003) aus Schmidigen-Mühleweg. Frech zupackend, hatte er am Ende des Tages drei Siege und einen Gestellten auf dem Notenblatt. Alle Achtung! Da wächst ein Grosser heran. 

Kommt Zeit 

Andere in seinem Alter bezahlten in Kirchberg Lehrgeld. Doch kommt Zeit, kommt Rat. Spriessen die ersten Stoppeln im Gesicht anstelle des Pfirsichflaums, rasieren auch sie die ersten Gegner.