St. Galler Kantonalschwingfest

Ohne Senf

Die Bratwurst-Schwinger treffen sich am 27. Mai an ihrem Kantonalen. Nur einen Steinwurf vom Bodensee entfernt, werden sie in Tübach nicht im Trüben fischen.

Den Bösen und allen, die es werden wollen, ist der grosse Fang zu wünschen. Nicht Hecht oder Egli soll am Haken zappeln, sondern einer der attraktiven Lebendpreise. Die da wären: Muni Silvan, die Rinder Paola und Alasca, Fohlen Larissa sowie Kalb Lessy. 

Favoriten 

Erste Anwärter auf das Frischfleisch sind Metzger Daniel Bösch und Käser Nöldi Forrer. Und natürlich der bärenstarke Zimmermann und Thurgauer Samuel Giger. Aus dem Appenzellischen Michael Bless, der mit seinen Tattoos aussieht wie das Bahnhof-WC in Bratislava. Auch Samir Leuppi aus Winterthur und der Glarner Roger Rychen, auf der Jagd nach seinem ersten Kranzfestsieg, sind zu beachten. 

Daniel Bösch 

2017 schwang am St. Galler Kantonalen der Toggenburger Daniel Bösch obenaus. In Rapperswil vor 3200 Zuschauern bodigte er im Schlussgang Simon Kid aus Weesen mit Kurz nach gut sechs Minuten. Es war der 18. Kranzfestsieg seiner Karriere. Der 19. liess nicht lange auf sich warten. Drei Monate später gewann er auch auf der Schwägalp. 

Hellwach 

Zurück vom Säntis an den Bodensee: Das Anschwingen am 27. Mai beginnt um Schlag acht. Da heisst es, hellwach zu sein, sonst schwimmen die Felle schon im ersten Gang davon. Nach einem animierten Wettkampf steigt am späten Nachmittag der Schlussgang.      

Das Beste 

Dazwischen gibt's Volksmusik vom Besten und das Beste vom Grill. Nicht Entrecôte oder Steak. Bratwürste natürlich. Ohne Senf, versteht sich. Den überlassen die St. Galler den Zürchern, die ihn überall gern dazugeben. 

Das St. Galler Kantonalschwingfest in Tübach ist online.

GROSSES WM-TIPPSPIEL. ATTRAKTIVE BARGELDPREISE ZU GEWINNEN.
JETZT MITMACHEN UNTER sporttotal.multitippspiel.ch.