Weissenstein-Schwinget

Mit lädiertem Daumen

Regnet es Tropfen und Viren, bleibt man besser zu Hause. Und blättert in Erinnerungen.

Der Hoselupf auf dem Solothurner Hausberg gehört zum noblen Kreis der sechs Bergkranzfeste. Hier oben will jeder Böse gewinnen. Eine Karriere ohne Weissenstein-Sieg ist eine unvollendete.

2018

Vor zwei Jahren siegte der junge Thurgauer Samuel Giger. Nicht einfach so, sondern auf famose Art und Weise. Er gewann alle sechs Gänge und präsentierte am Ende mit 59,50 Punkten ein fast perfektes Notenblatt. Im Schlussgang war es um Gegner Michael Bless aus dem Appenzellischen bereits nach 20 Sekunden geschehen.

 

Jobwechsel

Für einen Schwinger ist der Daumen so fundamental wichtig wie für eine Coiffeuse. Samuel Giger errang den grossen Sieg mit lädiertem Daumen der linken Hand. Die Verletzung hatte er sich beim Schaffen als Zimmermann zugezogen. Inzwischen hat er den Job gewechselt: Er fährt Lastwagen. Da holt man sich keine blutenden Wunden, sondern höchstens Hämorrhoiden.

Meistgelesen