Fricktaler Abendschwinget

Lauschig die Nacht

Am 14. Juli findet in Effingen der Fricktaler Abendschwinget statt. Da lassen sich die Schwingfans nicht zweimal bitten.

2016 ging der Abendschwinget in Hellikon über die Bühne aus Sägmehl und Schweiss. 41 Schwinger aus der Nordwestschweizer Ecke lieferten sich vor 1350 Zuschauern packende Gänge. Am Ende hatte Pirmin Küttel aus Vitznau die Nase vorn. Er besiegte im Schlussgang Jimmy Hasler. Und brauchte dafür bloss fünf Sekunden. 

Junger Kerl 

Ein Jahr später in Möhlin trug sich Nick Alpiger aus Staufen in die Siegerliste ein. Vor 1600 Nasen bezwang er Jürg Mahrer aus Hellikon. Alpiger ist die grosse Hoffnung des Nordwestschweizer Verbandes. Zarte 21 Jahre jung, hat er schon zwei Kranzfestsiege errungen. 2017 gewann er das Baselstädtische, Anfang Juni 2018 das Aargauische Kantonalschwingfest. 

Alter Knacker 

Organisiert wird der Abendschwinget vom Schwingklub Fricktal, gegründet am 4. September 1921. Die Ehre, erster Präsident zu sein, fiel Emil Schoch aus Rheinfelden zu. 97 Jahre später ist Emil Schoch auch im Himmel ein alter Knacker. Dafür geht's dem Schwingklub Fricktal prima. Er ist vitaler denn je. Dieses Jahr führt er den Abendschwinget zum 18. Mal durch. 

Nach dem Schwinget ist vor der Party

Am 14. Juli erobern die Schwingfans Effingen im Sturm. Dem Hoselupf wegen. Aber nicht nur: Nach dem Schlussgang steigt das Fest. Erst recht, wenn die Nacht eine lauschige ist. Angesagt sind Musik, Unterhaltung und fröhliches Beisammensein.

Der organisierende Schwingklub Fricktal ist online.