David Schmid

Huckepack nach Zug

Im Telefonbuch gibt's ihn dutzendfach, im Sägmehl nur einmal: David Schmid. Landwirt von Beruf und Kranzfestsieger.

Der Fricktaler holte 2016 am Eidgenössischen den Kranz. 29 Kränze hat der 28-Jährige bisher eingeheimst, dazu vier Siege an regionalen Schwingfesten. Das sind schöne Erfolge, aber nichts im Vergleich dazu, was am 5. August 2018 geschah. 

Fulminant 

An jenem Tag stand die Sonne wie eine Bratpfanne am Himmel. David Schmid liess sich davon nicht beeindrucken und lieferte einen fulminanten Wettkampf ab. Zum Auftakt stellte er gegen Andreas Ulrich, dann besiegte er Manuel Hasler und Andreas Bader mit der Maximalnote. Gegen Favorit Samuel Giger gab's einen Gestellten, nach einer grandiosen Brücke. Dann folgten zwei blanke Zehn, Benjamin Gapany und Johann Scherrer hatten das Nachsehen. 

Sieger 1c 

57,75 Punkte hatte David Schmid am Ende des Tages auf dem Notenblatt. Sie sollten reichen für den ersten Kranzfestsieg seiner Karriere, da Mike Müllestein und Simon Anderegg im Schlussgang stellten. So strahlten drei punktgleiche Sieger: 1a Mike Müllestein, 1b Samuel Giger, 1c David Schmid. Das kleine C störte ihn kein bisschen. 

Zweiter in Zofingen 

Bärenstark ist David Schmid auch in diesen Wochen unterwegs. Am Aargauer Kantonalen am 26. Mai in Zofingen belegte er den brillanten zweiten Rang, nur ein Viertelpünktchen hinter Festsieger Joel Wicki. Vier Tage später holte er auch am Baselstädtischen den Kranz. 

Auf nach Zug 

Ende August findet das Eidgenössische statt. In dieser Verfassung ist Schmid viel zuzutrauen. Doch wie konserviert er seine Form? Am besten im Kühlschrank. Und dann huckepack mit dem Ding nach Zug.

Heimspiel

Noch vor Zug steigt am 4. August in Wittnau das Nordwestschweizer Schwingfest. In Wittnau ist David Schmid zu Hause. Vor seiner Familie, vor Freunden und Nachbarn das zweite Kranzfest seiner Karriere zu gewinnen, ist Schmids grosser Traum. Ganz Wittnau drückt ihm die Daumen.