Appenzeller Kantonalschwingfest

Harter Hund

Stein am 7. Juli. Die Wolken stauten sich am Himmel und die Zuschauer an der Kasse. 2500 Schwingfans pilgerten ins 1400-Seelen-Dorf. Gewonnen wurde der Schwinget von Michael Bless aus Gais.

Bless setzte sich durch, obwohl er im Anschwingen kalt geduscht wurde. Gegen den Thurgauer Brocken Domenic Schneider setzte es eine Niederlage ab. Danach war der 33-Jährige wach und bodigte der Reihe nach Lars Hugelshofer, Michael Bernold, Marco Oettli und Beat Wickli. Das war s'Zähni – viermal in Folge. 

Mit Brienzer zum Sieg 

Im Schlussgang bekam es Michael Bless mit Markus Schläpfer aus Niederbüren zu tun. Appenzell Ausserrhoden gegen St. Gallen war angesagt. Die Entscheidung führte ein Berner herbei. Bless siegte nach dreieinhalb Minuten mit Brienzer. So durfte er am Ende mit Siegermuni Alex in die Kamera strahlen. Der machte ziemlich böse Miene zum guten Spiel. 

Nachwuchs und König 

Hartes Brot ass in Stein der Nachwuchs. Die jungen Schwinger lagen so oft auf dem Rücken, dass sie als panierte Schnitzel nach Hause fuhren. Nicht viel besser erging es Schwingerkönig Arnold Forrer. Er verpasste die Kranzränge. Immerhin beendete der Obertoggenburger den Schwinget ungeschlagen.

Die komplette Schlussrangliste gibt's hier.

Senn Albert 

Nach 2011 und 2014 triumphierte Michael Bless zum dritten Mal am Heimanlass. Bei acht Kranzfestsiegen steht der tätowierte Schlangenliebhaber mittlerweile. Ein grosses Stück vom Erfolg abschneiden darf sich sein Personal Trainer. Senn Albert ist ein harter Hund, genau der Richtige für einen Bless.