Oberländisches Schwingfest

Gummibärchen Fehlanzeige

Rimini und Mallorca müssen noch ein bisschen warten. Erst steigt am 14. Juli das Oberländische. Für Schwingfans ein Muss ohne Wenn und Aber.

Vor einem Jahr fand der Grossanlass in Lenk statt. 5500 Zuschauer trabten an. Festsieger wurde ein Bündner aus Rubigen: Curdin Orlik bezwang im Schlussgang Ruedi Roschi aus Oey nach fünfeinhalb Minuten mit Gammen. Da spendeten sogar die Kirchenglocken Applaus.

 

Könige und Kämpf 

Am 14. Juli in Interlaken verteidigt Orlik seinen Titel. Seine Gegner sind keine Gummibärchen, sondern zähe Brocken. Die Könige Wenger und Glarner haben sich angesagt, dazu Bernhard Kämpf, der Mann der Stunde. Los legt der Schwinget gewohnt früh, Anschwingen ist um 8 Uhr. 

Harder und Damen

Dem Sieger in Interlaken winkt der stattliche Muni Harder. Die Nächstplatzierten freuen sich über die drei schönen Rinder Rapunzel, Arielle und Naomi. Gespendet sind die Lebendpreise von schwingfreundlichen Firmen aus der Umgebung. 

100 Jahre Schwingklub Interlaken 

Los legt das Oberländische bereits am 12. Juli. Am Freitagabend feiert der organisierende Schwingklub Interlaken seinen 100. Geburtstag. Für Stimmung auf den Festbänken sorgt Schösu, die Kanone.

 

Bubentag 

Auch der Nachwuchs setzt in Interlaken Akzente. Ihm gehört die Zukunft. Am Samstag, wie der Käse im Sandwich zwischen Schösu am Freitag und Orlik am Sonntag, zeigen 300 Buben, wie Schwingen geht. 

Alles Weitere gibt's unter schwingfest-interlaken.ch.