Schaffhauser Kantonalschwingfest

Die Toggenburger kommen

«Lappi tue d'Augen uf», steht in der Schaffhauser Altstadt geschrieben. Was für Lappis gilt, gilt auch für Schwinger. Wer noch schläfrig ist am frühen Morgen, hat schon fast verloren.

Das Schaffhauser Kantonale beginnt um 8 Uhr mit dem Anschwingen. Rund 120 Schwinger steigen in die Zwilchhosen. Ausgetragen wird der Schwinget am 2. Juni auf dem Sportplatz Emmersberg. 

Bless 

2018 jubelte der Appenzeller Michael Bless über den Festsieg. Im Schlussgang bezwang er den Thurgauer Domenic Schneider mit Kurz nach knapp vier Minuten. Den Applaus der 1300 Zuschauer in Beggingen hatte sich Bless mehr als verdient. Er schloss das Schwingfest mit der Maximalpunktzahl ab. Das war sechsmal s'Zehni. 

Bösch und Forrer 

Am 2. Juni sind zwei Toggenburger in der Favoritenrolle: der Alttoggenburger Daniel Bösch und der Obertoggenburger Schwingerkönig Arnold Forrer. Ein Buch der Weltliteratur trägt den Titel DER ARME MANN IM TOCKENBURG. Arm sind Forrer und Bösch keineswegs. Zusammen errangen sie – Stand Ende April – sage und schreibe 243 Kränze und 66 Kranzfestsiege. 

2016 

Dem 40-jährigen Nöldi Forrer liegt das Schaffhauser Kantonale. Er gewann es dreimal, zuletzt 2016 in Stetten. Im Schlussgang bodigte er den Untertoggenburger Michael Rhyner. 

Schaffhausen rüstet sich. Es sind nicht die Hunnen, die kommen. Es sind die Toggenburger.