Schwingertag Laupen

Der grosse Krach

In Laupen kracht es immer wieder. Erstmals 1339, als sich im Laupenkrieg Berner und Habsburger die Köpfe einschlugen.

Die Belagerung Laupens ging über elf Tage. Nur einen Tag dauert das jährliche Handgemenge der besten Schwinger der Region. Und Blut fliesst auch keines. In der Regel.

Graber gewinnt

Der letztjährige Schwingertag lockte 620 Zuschauer an die Sägmehlringe. Ihnen wurde guter Sport geboten. Im Schlussgang standen sich der Bolliger Willy Graber und Florian Gnägi aus Aarberg gegenüber. An seinem 33. Geburtstag gab sich Graber keine Blösse und siegte mit Ableeren.

Brad-Pitt-Double

Willy Graber, der Ovo-Liebhaber, ist Dachdecker und Landwirt von Beruf. Er könnte seine Brötchen auch als Brad-Pitt-Double verdienen, die Ähnlichkeit ist frappant. Fünf Kranzfeste hat Graber in seiner Karriere gewonnen. Das letzte 2012, als er am Baselstädtischen triumphierte.

  

Am Pfingstmontag

Der Schwingertag 2018 geht am Pfingstmontag, 21. Mai, über die Bühne. Spielt das Wetter mit, rechnen die Organisatoren mit einem Grossaufmarsch. Und falls nicht, auch. Echte Schwingfans lassen sich von Kälte, Regen, Blitz und Donner nicht beeindrucken. Auch dann nicht, wenn es Katzen hagelt.

679 Jahre später

Der Schwingertag Laupen erlebt 2018 seine 13. Ausgabe. Der Anlass hat im dichtgedrängten Veranstaltungskalender längst seinen Platz erobert. Das hat mit der tadellosen Organisation zu tun. Und damit, dass das Rahmenprogramm – klein, aber sympathisch – top ist. Den grossen Krach ausserhalb des Sägmehlrings sucht man vergeblich. Dafür kracht es ordentlich, wenn die Bösen aneinandergeraten. So soll es sein. 679 Jahre nach dem grossen Krach.