Roteborger Schwinget

ABC-Sieger

Die diesjährige Ausgabe war nichts für zarte Pflänzchen und schlotternde Typen. Widrig waren die Verhältnisse in Rothenburg. Drei Schwinger liessen sich davon nicht beeindrucken.

Organisiert wurde der Schwinget vom Schwingklub Rothenburg, der dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiert. Einen Prachtstag hätte er verdient gehabt, doch Petrus schaltete auf stur und öffnete die Schleusen. 

Gestellt 

800 Zuschauer liessen sich nicht abschrecken und sorgten trotz allem für einen stimmungsvollen Rahmen. Der Schwinget nahm flott Fahrt auf. Stark der Berner Gast und Unspunnen-Sieger Christian Stucki, der die drei ersten Gänge gewann. Im vierten bekam er es mit dem Buttisholzer Sven Schurtenberger zu tun. Die beiden Giganten stellten. 

Simon Anderegg 

Stucki verpasste dadurch den Schlussgang. Schurtenberger profitierte vom Heimvorteil und mogelte sich punktgleich in die Endausmarchung. Dort traf er auf den Berner Oberländer Simon Anderegg. Der 33-jährige Zimmermann aus Unterbach ist kein Fallobst, sondern vierfacher Kranzfestsieger. Sein grösster Erfolg: der Sieg am Emmentalischen 2013. 

58,50 Punkte 

In Rothenburg wogte der Kampf zwischen Anderegg und Schurtenberger hin und her. Die Entscheidung fiel nach fünf Minuten. Sven Schurtenberger gewann mit Kreuzgriff/Lätz. Trotz der Niederlage durfte sich auch Simon Anderegg ein bisschen freuen. Er landete punktgleich mit Schurtenberger auf Rang 1b. Auch Christian Stucki hatte am Ende 58,50 Punkte auf dem Notenblatt. Seine Klassierung: 1c. 

Roller 

Drei Sieger also in Rothenburg. Doch nur einer, Sven Schurtenberger, fand Platz auf dem Yamaha-Roller, dem gesponserten ersten Preis. Anderegg und Stucki trotteten zu Fuss aus der Arena. 

Der Roteborger Schwinget ist statistisch untermauert. Ein Klick genügt.