Zuger Kantonalschwingfest

100 Jahre Rupf und Zupf

Am 5. Mai ist das Rote Kreuz auf Zack. In Rotkreuz gehen sich die besten Schwinger der Gegend an die Wäsche. Hoffentlich endet der Hoselupf ganz ohne Kreuzbandriss und ausgerenkte Schulter.

Machen sie ernst, die Muskelprotze und Kraftmeier in Zwilchhosen, bebt die Erde und zittert der Himmel. Zum Glück hält die Zwilchhose viel aus. Der Schwinger, der sie in Stücke fetzt, ist noch nicht geboren. Da müsste schon ein gedopter Gorilla Hand anlegen. 

Grab 2018 

Vor einem Jahr in Menzingen säumten 3350 Zuschauer die Sägmehlringe am Zuger Kantonalen. Sie kamen in den Genuss eines spannenden Schwingets, der gespickt war mit Überraschungen. Für den Schlussgang qualifizierten sich der junge Obwaldner Stefan Ettlin und der alte Hase Martin Grab aus Rothenthurm. Grab machte nicht lang Federlesen, er panierte seinen Gegner nach acht Sekunden mit Kurz. 

Doppelsieg zum Auftakt 

Martin Grab war der 99. Sieger in der langen Geschichte des Zuger Kantonalen. Die erste Austragung 1919 hatten Blasius Nauer und Hans Doswald gewonnen, die sich den Sieg brüderlich-eidgenössisch teilten. In Rotkreuz wird der 100. Sieger gekürt. Auf diesen Ehrentitel sind alle Schwinger scharf, die am 5. Mai rupfen und zupfen. 

Christian Schuler 

Dem Zuger Kantonalschwingfest den Stempel aufgedrückt hat in den letzten Jahren Christian Schuler. Der Rothenthurmer gewann viermal in Serie. Dann zog ihm der junge Zuger Marcel Bieri 2017 in Baar den Stecker.

Auftakt am Freitag 

Der runde Geburtstag des Zuger Kantonalen ist Grund genug für ein bäumiges Fest. Los geht's am Freitag mit der Eröffnung des Gabentempels und dem grossen Unterhaltungsabend. Der Samstag steht ganz im Zeichen der Holzfäller, die sich packende Wettkämpfe liefern. Dann endlich ist der Sonntag da, der ersehnte Tag. 

Rassig, währschaft, heimatlich 

Das Anschwingen am Zuger Kantonalen ist auf 7 Uhr 30 angesetzt. Der Schlussgang steigt am späten Nachmittag. Dazwischen gibt's rassigen Schwingsport vom Feinsten und währschafte Kost für den gefährlich knurrenden Magen. Lachs und Kaviar sind verpönt, auch McDonald's hat nichts verloren auf dem Rotkreuzer Sportplatz. Aufgetischt werden Älplermagronen. Mmmh, so guet! Auch musikalisch geht das Zuger Kantonale keine Experimente ein. Heimatliche Klänge sind angesagt. Es grüsst aus Cham der Jodlerklub. 

Weitere Infos zum grossen Hoselupf gibt's unter zksf.ch.

Von R. Binder erfasst am 05.04 2019 15:26

Zuger Kantonalschwingfest

Der einzige Sonntag im Jahr, an dem ich früher aus dem Nest bin als der verreckte Güggel vom Nachbarn.

Kommentar erstellen