Nina Christen

Ohne mit der Wimper zu zucken

In Weissrussland wütet der letzte Diktator Europas. Ist Nina Christen deshalb schwer bewaffnet in Lukaschenkos dunkles Reich geflogen?

Angst im Umgang mit bösen Männern ist ein schlechter Ratgeber. Besser begegnet man ihnen mit beissendem Spott. Das lehrte uns Charlie Chaplin vor 80 Jahren. 

European Games 

Der Grund für Nina Christens Abstecher nach Weissrussland ist sportlicher Natur. In Minsk finden dieses Jahr die European Games statt. Die Nidwaldnerin aus Wolfenschiessen galt im Vorfeld als Medaillenhoffnung. Ohne mit der Wimper zu zucken, hält sie den Erwartungen stand. 

Gold und Silber

Am 24. Juni, dem dritten Tag der European Games, gewinnt die 25-Jährige die erste Medaille für die Schweiz. Sie holt über 10 Meter Silber hinter der Rumänin Laura-Georgeta Coman. Nur einen Tag später doppelt sie nach. Im Mixed, an ihrer Seite Jan Lochbihler, erringt sie über 50 Meter liegend die Goldmedaille.

2020 

Diese Erfolge unterstreichen, was man längst schon weiss: Nina Christen ist in der absoluten Weltspitze angekommen. Macht sie so weiter, schiesst die Wolfenschiesserin an den Olympischen Spielen 2020 in Japan den Vogel ab.