Ruder-EM Rotsee

Luzern stellt sich auf Regen ein

Die Bibel muss neu geschrieben werden. Petrus war nicht nur Fischer, er ist auch Ruderer und Luzerner. Sonnenschein und Zuschauer en Masse machten die EM auf dem Rotsee zu einem Grosserfolg.

Die Schweizer Delegation schlug sich erfolgreich am Heimanlass. Silber holten Jeannine Gmelin aus Uster im Skiff sowie Roman Röösli und Barnabé Delarze im Doppelzweier. Zudem gab's für Patricia Merz und Frédérique Rol Bronze im Leichtgewichts-Doppelzweier. 

Happy

Die 28-jährige Jeannine Gmelin musste sich zum zweiten Mal in Folge an Titelkämpfen der Irin Sanita Puspure geschlagen geben. 86 Hundertstel fehlten der Ustermerin zu Gold. Dennoch war sie happy: «Diese Medaille bedeutet mir sehr viel.»

Opa und Enkel 

Eine schöne Geschichte schrieb der junge Deutsche Oliver Zeidler. Exakt 50 Jahre nach seinem Opa gewann auch er auf dem Rotsee, in Ruderkreisen «Göttersee» genannt. 

Sieger Luzern 

Deutschland ist mit fünf Goldmedaillen, einer silbernen und einer bronzenen Auszeichnung die erfolgreichste Nation der Titelkämpfe. Heimlicher Sieger der Ruder-EM ist der Tourismus Luzern. Die europaweit ausgestrahlten Bilder werden ihre Wirkung entfalten. Luzern stellt sich auf Regen ein. Es ist ein Niederschlag der monetären Art.