Aleksandar Dragovic

Schlag den Maurer

Die Schweiz ist ein anständiges Land. Es ist verboten, Kinder zu schlagen. Und Hunde. Nur einen Bundesrat darf man schlagen. Auf den Hinterkopf, dreimal.

Der Vorfall ereignete sich am Schweizer Cupfinal 2012. In den Hauptrollen: Aleksandar Dragovic, österreichischer Nationalspieler, damals in Diensten des FC Basel, und Ueli Maurer, Bundesrat der Schweizerischen Volkspartei.

Pipi im Sitzen

Wo zum Geier waren Maurers Personenschützer, als Dragovic zum Angriff überging? Die Frage blieb bis heute unbeantwortet. Nun liefert sporttotal.ch die Antwort, aus einem geheimen Bericht zitierend: Die beiden Helden waren am Austreten. Der eine machte Pipi im Sitzen, der andere lackierte sich die rosa Fingernägel nach.

Donald Trump

Da hatte Aleksandar Dragovic mächtig Glück. Noch mehr Dusel hatte er, dass er sich an Ueli Maurer und nicht an Donald Trump vergriff. Sonst würde er heute nicht in Deutschland bei Bayer Leverkusen kicken, sondern auf dem Wiener Zentralfriedhof liegen.

Meistgelesen