Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Das Wort zum Tag

«Ich gelte als arrogante Ziege, stimmt's?» Hochspringerin Ariane Friedrich auf die Frage nach ihrem Ruf

Marc Hirschi

Fliegengewicht und Ochse

Hirsch, Hirscher, Hirschi. Der Jäger hat den Hirsch, die Österreicher haben Hirscher. Und die Schweiz? Sie hat Marc Hirschi. Der 20-jährige Berner wird in Innsbruck U23-Weltmeister im Strassenrennen.

Marc Hirschi stammt aus Ittigen bei Bern. Das wäre im Normalfall eine Randnotiz, doch bei wachen Radsportfans klingelt der Wecker. Auch Fabian Cancellara ist in Ittigen zu Hause.

Entzückter Nationaltrainer 

Seine ersten Rennen bestritt Marc Hirschi als Teenager. Die Erfolge liessen nicht lange auf sich warten. Mit 16 Jahren gewann er den GP Rüebliland und die Berner Rundfahrt und wurde Schweizer Juniorenmeister. Daniel Gisiger entzückt: «Einen Fahrer mit so grossem Potenzial hat man als Nationaltrainer selten.» 

Beeindruckend 

2018 ist das bisher erfolgreichste Jahr seiner jungen Karriere. Im Sommer wurde Marc Hirschi U23-Europameister, Ende September in Innsbruck beeindruckte er die Fachwelt mit einem Antritt zehn Kilometer vor dem Ziel. Das Fliegengewicht (57 Kilo) trat wie ein Ochse in die Pedale und liess seine beiden Fluchtbegleiter stehen.

 

Kapitel 1 

Mit dem ersten Schweizer U23-Weltmeistertitel schreibt Marc Hirschi Geschichte. Doch es ist nur das erste Kapitel einer möglicherweise sagenhaften Story.