Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Ich habe gewonnen, ich habe gewonnen! Ich muss nicht mehr zur Schule!» Eddy Merckx nach seinem ersten Sieg

Mathias Flückiger

Auf der Rasierklinge

Im österreichischen Leogang war es Mathias, der ging. Der Oberaargauer wurde für eine couragierte Darbietung mit Silber belohnt.

Flückigers Rennen war ein Husarenritt. In den Tagen zuvor hatte er sich mit Magenproblemen und einer Erkältung herumgeschlagen. Als es am 10. Oktober um die Wurst ging, war er da. Allein der Franzose Jordan Sarrou konnte ihn auf Distanz halten.

Goldtraum 

So jubelte Mathias Flückiger maskiert wie ein Bankräuber auf dem «Stockerl», wie Österreicher das Podest nennen. Schon 2019 hatte er Silber gewonnen, dazu Bronze vor acht Jahren. Was fehlt, ist der grosse Triumph. Gold soll her. Der 32-jährige Mountainbiker hält mit seinen Ambitionen nicht hinter dem Berg. 

Danke, Schutzengel 

Flückigers Trümpfe auf der Jagd nach dem Karriereziel: eine Pferdelunge, schnelle Beine und ein allzeit bereiter Schutzengel. Der Ritt auf dem Stahlesel ist einer auf der Rasierklinge.

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen