Simon Ehammer

Der Schwiegermuttertraum

Appenzeller stehen allgemein im Ruf, kleingewachsen zu sein. Und nun das: Im Ausserrhodischen wächst ein ganz Grosser heran – und was für einer. Simon Ehammer hat das Zeug zum Superstar.

Der 19-Jährige ist Appenzeller durch und durch. Wohnhaft in Stein, arbeitet er in Appenzell und ist Mitglied des TV Teufen. Zehnkämpfer ist er, einer der talentiertesten Athleten weltweit. 

Goldjunge 

Im Juli in Schweden an der U20-EM brillierte Simon Ehammer auf der ganzen Linie. Bereits in der ersten Disziplin, dem 100-Meter-Lauf, gelang ihm eine persönliche Bestleistung. Seine Zeit: 10,70 Sekunden. Nach diesem gelungenen Auftakt war Ehammer nicht mehr zu halten. Er dominierte den Wettkampf nach Belieben. 7851 Punkte wies er am Ende auf. Sie reichten locker zu EM-Gold und zur persönlichen Bestleistung.

 

Aufgestellter Mitarbeiter 

Nicht nur im Interview gefällt Simon Ehammer mit seiner offenen Art. Auch sein Arbeitgeber, Sport Baumann in Appenzell, hat den Plausch am jungen Sportler. Es habe noch keinen Tag gegeben, so der Chef, an dem Simon nicht fröhlich und motiviert zur Arbeit erschienen sei. 

Weitsprung-Champion 

Die Lieblingsdisziplin Simon Ehammers ist der Weitsprung. Das unterstrich er an der Schweizer Meisterschaft in Basel am 24. August. Im letzten Versuch segelte der Modellathlet auf 7,84 Meter. Wow! Der Appenzeller schlägt der Erdanziehung ein Schnippchen.

 

Sportler-RS 

Simon Ehammers nächste Herausforderung: die Sportler-RS. Er wird auch dieses Hindernis mit spielerischer Leichtigkeit bewältigen. Seine Zeit in Schweden über die 110-Meter-Hürden: 13,57. So schnell läuft einer, der das Zeug hat zum Schwiegermuttertraum.

Meistgelesen