Waldlauf Bösingen

Gnus, Geld, Gold

Laufen ist gesund. Das weiss jedes Kind. Führt die Strecke durch den Wald, tanken Körper und Kopf Energie wie ein Jumbojet Kerosin.

Der Waldlauf Bösingen im freiburgischen Sensebezirk wird seinem Namen gerecht. Er führt durch drei Waldstücke. Auf ihrem 11,9 Kilometer langen Weg durchqueren die Läuferinnen und Läufer erst das Bodenholz, dann das Staffelsholz und zum Schluss das Bergholz.

Zum 45. Mal

Der Waldlauf Bösingen, organisiert vom örtlichen Turnverein, steigt am 24. März zum 45. Mal. Los geht das Spektakel kurz vor 10 Uhr mit den Rennen der Kleinen, die sich über 500 und 1000 Meter spannende Duelle liefern. Dann folgen die Schülerinnen und Schüler. Um die Mittagszeit werden die Rennen über die Kurzdistanz sowie der Walkingplausch serviert.

Eine Herde Gnus

Der Höhepunkt der Veranstaltung folgt um 13 Uhr. Auf der Startlinie tänzeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Hauptlauf über 11,9 Kilometer. Fällt der erlösende Startschuss, preschen sie los wie eine Herde Gnus.

Aus grauer Vorzeit

Dass die Läufer Vollgas geben, hat seinen Grund. Es gibt Geld zu holen – und Gold dazu. Nach 5,5 Kilometern steht ein Goldsprint an. Die Schnellsten kassieren ein Goldvreneli. Und schaut am Ende ein Streckenrekord heraus, winkt der Jackpot von 300 Franken. Die Bestzeiten sind jedoch in Stein gemeisselt. Der Frauenrekord hat schon zwölf Jahre auf dem Buckel. Jener der Männer stammt sogar aus grauer Vorzeit, aufgestellt 2000 von Tesfaye Eticha.

Weitere Infos gibt's unter waldlaufboesingen.ch.