Strongman Run Engelberg

Für Dreckskerle nur

Der Job. Die Beziehung. Der Alltag. Trocken wie Militärbiskuits. Wie zum Henker mischt man das Leben mal so richtig auf?

Die Antwort liegt in den Obwaldner Bergen. Am 2. Juni findet in Engelberg der diesjährige Fisherman's Friend Strongman Run statt. Genauso lang wie der Name ist auch der Lauf. Er geht über 18 Kilometer. 

Street Parade lässt grüssen

2017 reihten sich 7080 Teilnehmerinnen und Teilnehmer (neuer Rekord) an der Startlinie auf. Viele hatten sich liebevoll in Kostüme geworfen. Da standen sie also und lächelten gut gelaunt in die Kameras: die Neandertaler, Knastbrüder, Höhlenbewohnerinnen und Krankenschwestern. Das Ganze erinnerte an die Zürcher Street Parade. Spalier standen in Engelberg mehr als 23 000 Zuschauer. 

Kleine, grosse, böse

Der Strongman Run ist zu Fuss, möglichst schnellen Schrittes, zu bewältigen. Das wäre eine deftige, aber lösbare Aufgabe. Doch bauen sich von A nach B kleine, grosse und böse Hindernisse auf. Nicht zwei oder drei, sondern viele. Es wird gewatet, gekrochen, geklettert, gesprungen und gerutscht. Die dauernden Rhythmuswechsel sind mörderisch. Doch aufgeben mag niemand. Das ist das pralle und pure Leben. Und nicht die doppelte Buchhaltung im Büro. 

Nicht alle kommen durch

Ein paar Hundert Frauen und Männer werden am 2. Juni dennoch die weisse Fahne hissen. Irgendwo am 38. oder 39. Hindernis. Mit blutigen Knien, geprellten Rippen und wässrigen Augen. Ein blosses Gaudi ist der Strongman Run nicht. Sondern nur etwas für richtige Dreckskerle. 

Weitere Infos zur Veranstaltung: strongmanrun.ch.