Swissalpine Irontrail

Die Steinböcke tippen sich ans Horn

Es soll Leute geben, für die ein Marathon nicht mehr ist als ein gemütlicher Sonntagsspaziergang. Diese Sorte Mensch trifft sich im Juli in Graubünden.

Kristallklare Bergseen, wilde Täler, schneebedeckte Gipfel – die Männer und Frauen, die in die Laufschuhe steigen, werden reich belohnt. Die Eindrücke sind atemberaubend. Und die steilen Aufstiege sowieso.

Mammutveranstaltung

Swissalpine ist nicht einfach nur ein Lauf, sondern eine mehrtägige Mammutveranstaltung. Da kommen alle Lauflustigen auf ihre Rechnung, vom kecken Knirps bis zum kruppstahlharten Kerl. Das Aushängeschild von Swissalpine ist der Irontrail T88.

84,9 Kilometer

Die Läuferinnen und Läufer starten in St. Moritz und laufen nach Davos. Die Strecke im alpinen Gelände misst 84,9 Kilometer. Die Schnellsten bewältigen die Distanz in rund 9 Stunden. Nach 24 Stunden fällt in Davos der Vorhang. Wer zu spät ist, bleibt auf der Strecke.

Keuchende Masse Mensch

Vom 20. bis 28. Juli rumpeln im Bündnerland die Berge. Die Steinböcke tippen sich beim Anblick der keuchenden Masse Mensch ans Horn und verschwinden um die Ecke.

Zusätzliche Infos finden Gehörnte, die lesen können, und Zweibeiner, die das Kleingedruckte ihrer Krankenkassenpolicen gelesen haben, unter swissalpine.ch.