Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Was soll ich mit den Spielern reden, ich bin doch kein Pfarrer.» Werner Lorant, Fussballtrainer

FC Luzern

Trüffel oder Messer

Kreuzworträtsler aufgepasst: Messias mit sechs Buchstaben? BLICK-Leser in Luzern kennen die Lösung: F-R-Y-D-E-K.

Bei Ringier an der Dufourstrasse 23 in 8008 Zürich überschlägt man sich vor Begeisterung. Martin Frydek, 28, soll den FC Luzern aus der Misere führen. Der Tscheche ist ein guter Mann, keine Frage. Das bewies er bei Sparta Prag.

Delikate Ausgangslage

Nur, allein wird Frydek das Wasser der Reuss nicht in Wein verwandeln. Das ganze Team ist in der Rückrunde gefordert, wenn Luzern mit Sion um den Barrageplatz kämpft. Falls Schlusslicht Vaduz, der Underdog aus dem Ländle, plötzlich beisst und nicht bloss bellt, droht sogar der direkte Abstieg.

Optimistisch geprägt

Davon will der Luzerner Fan nichts wissen. Er ist optimistisch geprägt. Richtung Europa sollen seine Lieblinge stürmen. Hoffentlich behält er recht, und der FC Luzern endet nicht wie ein Schwein, das nur an Trüffel denkt und dem Metzger ins offene Messer läuft.

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen