FC Basel 1893

Sizilianische Botschaft

Liebe war es nie, nur eine Zweckgemeinschaft. Nun stehen die Zeichen auf Scheidung. Nach drei unglücklichen Jahren.

2019 erwirtschaftete der FC Basel ein Defizit von 20 Millionen. Die Lage ist ernst. Setzt sich die Misswirtschaft fort, blüht dem Club die Insolvenz. Eher früher als später. Unternehmer Bernhard Burgener ist beim FC Basel gescheitert.

Don Vito Corleone

Burgeners Passion ist das Filmgeschäft. Nimmt der Leinwandklassiker DER PATE sein Schicksal vorweg? «Ich mache ihm ein Angebot, das er nicht ablehnen kann», spricht Don Vito Corleone. Und Peter Clemenza: «Das ist eine sizilianische Botschaft. Sie bedeutet: Luca Brasi schläft heute Nacht bei den Fischen.»

Abwahl im Oktober?

Zurechtgeschnitten auf Basler Verhältnisse: Die Anhänger hoffen auf einen finanzstarken Investor, der Burgener die Zügel aus der Hand nimmt. Falls nicht, kommt es im Oktober an der GV zum Showdown. Bernhard Burgener droht die Abwahl.

Intakte Chancen

Bevor im Herbst die Blätter fallen, spielt der FCB um den maximalen Erfolg. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf YB und St. Gallen. Der Meistertitel liegt noch drin. Es wäre der erste seit 2017.

Blöd nur, dass am Rheinknie kaum einer Feuer fängt. Ganz Basel wartet auf die Zeitenwende. Ohne COVID-19 und Bernhard Burgener.

Von Karl-Heinz P. erfasst am 05.06 2020 21:25

FC Basel

Ist wie mit den Bauklötzen im Kinderzimmer. Kaputt machen geht schneller als aufbauen.

Von Beobachter erfasst am 06.06 2020 09:28

Der Rest der Fussballschweiz freut sich. Die Basler Dominanz war nicht gut für die Liga.

Kommentar erstellen

Meistgelesen