Ana-Maria Crnogorcevic

Selfie mit Messi

Ihr Name sät Panik in Abwehrreihen und in Legasthenikerkreisen. Ana-Maria Crnogorcevic, 29, ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere. Sie spielt neu beim FC Barcelona.

Das Fussball-ABC lernte Ana-Maria beim FC Steffisburg. Dann ging es schnell. Im Teenageralter debütierte sie in der NLA. 18-jährig folgte der Sprung nach Deutschland, wo sie 2015 mit dem FFC Frankfurt die Champions League gewann. 2018 wechselte sie nach Übersee zu Portland. Die USA gelten im Frauenfussball als das gelobte Land. Die Stadien sind voll, und es lässt sich mehr als eine Handvoll Dollar verdienen.

Weltmarke Barcelona

Ana-Maria Crnogorcevic fühlte sich wohl im Trump-Land. Doch als Barcelona rief, packte sie die Koffer. Von ihrem neuen Brötchengeber ist die Steffisburgerin begeistert: «Der FC Barcelona ist eine Weltmarke. Er arbeitet seit vier Jahren auch sehr professionell im Frauenfussball.»

«Goat»

Nach ihrem Wechsel zu Barcelona begann das nervenaufreibende Warten. Wann würde Ana-Maria Crnogorcevic Vollzug melden? Vor Weihnachten war es endlich soweit: Crnogorcevic postete ein Selfie mit Lionel Messi. Das Bild, wertvoll wie ein van Gogh, kommentierte sie mit dem Wort «Goat». Übersetzt: der Grösste aller Zeiten.

Schwieriges Dribbling

Bei Messi wird sogar die Schweizer Rekordtorschützin zur schwärmenden Verehrerin. Ob Messi wusste, mit wem er sich da ablichten liess? Müsste der Argentinier Crnogorcevic buchstabieren, würde er sich ärger verdribbeln als in der vielbeinigen Abwehr von Real Madrid.

Meistgelesen