Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Am Strand zu sitzen wird völlig überschätzt.» Formel-1-Fahrer Mark Webber nach seinem Rücktritt

FC Winterthur

Eine Nacht Napoli

Der Robinson Crusoe des Schweizer Fussballs ist zurück. Danke, Alex Frei. Merci, Vaduz. Sorry, Aarau.

28 lange Jahre musste Crusoe ausharren auf der Insel. Winterthur gar 37 Jahre in der Challenge League, die früher Nationalliga B hiess. Dann kam Alex. Er stachelte das Team an, trieb ihm die Harmlosigkeit aus.

In der 36. Runde

Am 21. Mai war der Aufstieg geschafft. Winterthur verwandelte sich für eine Nacht in Napoli. Möglich gemacht hatte das Wunder der FC Vaduz, der am letzten Spieltag Leader Aarau abfing. Ein Dankeschön ins Ländle, Beileidsbekundungen ins Rüebliland.

Auf gesunden Beinen

Der FC Winterthur bringt alles mit, um in der Super League zu bestehen. Der Verein steht auf gesunden Beinen, sein Anhang ist gross und leidenschaftlich. Und die Nachwuchsförderung in der Eulachstadt funktioniert vorbildlich.

Frei und Degen

Aufstiegstrainer Alex Frei möchte sich die Super League mit Winterthur nicht antun. Er zieht weiter ans Rheinknie, wo er auf David Degen trifft. Wie lange Dynamit und Nitroglycerin sich vertragen, wird man sehen.

Gut möglich, dass es knallt, bevor im Winter die Thur gefriert.

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen