FC Münchenstein

Von Huggel gepflanzt

Der Veteran begeht seinen 100. Geburtstag in aller Stille. Partykiller ist das Coronavirus, das unsägliche.

Geplant war ein dreitägiges Fest Ende August. Das wird nun 2021 nachgeholt. In hoffentlich unbeschwerter Atmosphäre.

Benjamin Huggel

Gegründet wurde der FC Münchenstein 1920. In 100 Jahren haben sich viele verheissungsvolle und ein paar ewige Talente die Garderobenklinke in die Hand gegeben. Grösster Sohn des Vereins ist Benjamin Huggel, der mit dem FC Basel sieben Meistertitel und fünf Cupsiege feierte.

2005 in Istanbul

Auch in der Nati stand Huggel seinen Mann. 41-mal trug er das Leibchen mit weissem Kreuz auf rotem Grund. Unvergessen sein Auftritt 2005 in Istanbul. Als die Türken nach dem Schlusspfiff Amok liefen, pflanzte Beni Huggel, der Landschaftsgärtner, einem Türken den Schuh in den Hintern.

Bittere Sperre

Huggel, der Winkelried des Fussballs, wurde für mehrere Spiele gesperrt und verpasste die WM in Deutschland. Er war das Bauernopfer der FIFA unter Obermischler Sepp Blatter.

Mönche, nicht Nonnen

Die Teams des FC Münchenstein haben sich dem fairen Spiel verschrieben, ohne dass aus den Mönchen gleich Nonnen werden. Die erste Mannschaft kickt in der 3. Liga, die zweite eine Etage tiefer. Dazu kommen 14 Juniorenequipen, die den Jubilar voller Optimismus in die Zukunft blicken lassen.

Meistgelesen