FC Wollerau

König und Königreich

Die Vorrunde war eine zum Einrahmen. Der Drittligist blieb ungeschlagen. Zehn Siege und ein Unentschieden liessen den FC Wollerau als Leader überwintern.

Die Baumann-Buben begeisterten von vorne bis hinten. Sie stellten den schlagkräftigsten Angriff und waren auch defensiv das beste Team. Das Torverhältnis von 42:9 spricht eine deutliche Sprache.

Hartnäckiger Verfolger

Dennoch – so paradox es klingt – liegt der Aufstieg noch in weiter Ferne. Schuld daran ist der FC Lachen/Altendorf, der sich wie ein lästiger Kaugummi an die tretenden Wollerauer geheftet hat. Die beiden Teams trennen bloss drei Punkte. Für Hochspannung in der Rückrunde ist gesorgt.

79 Gegentreffer

Weniger erfolgreich als die grossen schlugen sich die kleinen Wollerauer. Die Junioren B etwa eroberten in zehn Spielen nur drei Zähler. Und kassierten dabei 79 Treffer. Der Nachwuchs bereitet nicht nur eitel Freude. Das erfährt auch Queen Elizabeth in diesen Wochen. Der feine Unterschied: In Wollerau geht es um König Fussball, in London um ein ganzes Königreich.

Meistgelesen