Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Ich habe gewonnen, ich habe gewonnen! Ich muss nicht mehr zur Schule!» Eddy Merckx nach seinem ersten Sieg

FC Interlaken

Der den Ball braucht

Seine Bilanz ist so makellos wie der Strafregisterauszug des Papstes. Der FC Interlaken steht mit dem Punktemaximum an der Tabellenspitze.

Die beeindruckende Ausbeute der Berner Oberländer in der Vorrunde: zehn Spiele, zehn Siege. 43 Tore schenkten sie den Gegnern ein, lediglich neunmal zappelte der Ball im eigenen Netz. Der Aufstieg in die 2. Liga ist nur noch Formsache. Bei so viel fussballerischer Klasse können es sich die Interlakner leisten, dem fairen Spiel zu frönen. Sie stellen das fairste Team der Liga, was Franziskus in Rom, Argentinier und Fussballfreund, gefällt.

Nelson Ferreira

Zurück in Interlaken ist der verlorene Sohn. Nelson Ferreira, 38, machte sich vor 20 Jahren auf, die Fussballwelt zu erobern. Er spielte für Thun und Luzern und begeisterte die Fans mit seiner kämpferischen Art. Mehr als 400 Partien bestritt er in der obersten Liga. Sein spätes Comeback beim FC Interlaken kommentiert Ferreira so: «Es hat mich wieder gejuckt. Ich brauche einfach den Ball.»

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen