Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Alles, was nicht wehtut, ist nur Komfortzone.» Daniela Ryf, Triathletin

Murtensee

Wo der kühne Karl auf die Mütze kriegte

Er liegt so nah und ist doch so unbekannt. Der Murtensee ist eine Perle an der Sprachgrenze, die es verdient, unter die Lupe genommen zu werden.

Der Murtensee, Französisch Lac de Morat, ist neben Bielersee und Neuenburgersee der kleinste der drei Jurarandseen. Er ist beliebt bei Wassersportlern und Fischern.

Um die Ecke

Am Südostufer des Sees liegt Murten, das mittelalterliche Zähringerstädtchen. Die sehenswerte Altstadt, sein französisches Flair lohnen einen Abstecher auch für Tagestouristen. Stadtberner erreichen Murten auf dem Schienenweg in gut einer halben Stunde, Zürcher benötigen weniger als zwei Stunden.

Avenches

Wer Landluft schnuppern möchte, sattelt am besten einen Stahlesel. Lieblich und flach die Landschaft, bietet sich eine Tour nach Avenches an. Zur Römerzeit war Aventicum, wie es damals hiess, die bedeutendste Stadt auf Schweizer Boden. Das sehenswerte Amphitheater legt davon Zeugnis ab.

Karl und Netflix

So viel Geschichte auf engem Raum atmet man nur hier. In Murten kriegte Karl der Kühne auf die Mütze, in Avenches sorgten die Römer, als es noch kein Netflix gab, für die Unterhaltung am Samstagabend.

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen