Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert Inhalte und Werbung anzuzeigen. Indem Sie die Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos

OK
Wird geladen ...
Das Wort zum Tag

«Jeder hat einen Plan, bis er eins auf die Fresse bekommt.» Mike Tyson, Boxer

Hallwilersee

Unter 1000 Sternen

Der See ist populär bei Alt und Jung. Bei Einheimischen und Besuchern aus nah und fern.

8,4 Kilometer ist er lang, an seiner breitesten Stelle misst er 1,5 Kilometer. Sein Name leitet sich ab vom Uradelsgeschlecht Hallwyl. Die noblen Herren haben vor Jahrhunderten das Zeitliche gesegnet. Auch der Hallwilersee lag auf dem Sterbebett. Schuld waren die Schweine-Bauern in der Gegend, die das Wasser stark belasteten. Heute geht es dem See viel besser, auch weil er künstlich beatmet wird.

Gemütlich, schnell

Im Sommer ist der See ein beliebtes Ausflugsziel. Die Schifffahrtsgesellschaft Hallwilersee ist für den Transport der Massen besorgt. Gemütlich pflügen sich die Schiffe durchs Wasser. 1938 war der See Schauplatz eines erfolgreichen Weltrekordversuchs. Malcolm Campbell raste mit 210 Sachen über die Wasseroberfläche. Auch er ein Adliger und – wie alle Blaublütigen – mehr als nur ein bisschen verschroben.

Über Nacht

Wer nicht auf den Zug muss, bleibt über Nacht am Hallwilersee. In Mosen, am oberen Ende des Sees, liegt der Campingplatz Seeblick. Dort schläft man unter 1000 Sternen, während andere im Hotel sich mit mickrigen 5 Sternen begnügen müssen.

News aus den Regionen

Veranstaltungskalender

Meistgelesen