Love Ride

Harte Jungs mit puddingweichen Herzen

Der Love Ride zaubert der Schweiz ein Lächeln ins Gesicht. Der Erlös der Benefizveranstaltung kommt muskelkranken und behinderten Menschen zugute. Das ist nur möglich dank vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern.

Als grösste Veranstaltung dieser Art in Europa und wichtigster Anlass der Harley-Davidson-Szene ist der Love Ride Switzerland eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Erstmals gelangte der Ride 1993 zur Durchführung. Damals wurden 99 Motorräder und 200 Besucher gezählt.

Rekordjahr 2003

In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich der Anlass auf wundersame Weise. Bei der dritten Durchführung waren bereits 5000 Besucher anwesend. Die Zahl der Motorräder lag bei 2500, der Gewinn zugunsten muskelkranker Menschen betrug 175 000 Franken. 2003 war das Rekordjahr des Love Ride: 19 000 Besucher und 9000 Motorräder eroberten den Flugplatz Dübendorf. Als Erlös kam fast eine halbe Million Franken zusammen.

Wetterpech

2012 feierte der Anlass seinen 20. Geburtstag. Ausgerechnet an diesem Freudentag spielte das Wetter nicht mit. Es war deshalb keine Überraschung, konnten die Zahlen der vorangegangenen Jahre nicht ganz erreicht werden. Immerhin trotzten 5500 Besucher den widrigen Verhältnissen, sodass am Schluss ein Gewinn von 250 000 Franken verbucht werden konnte.

Ausgabe 2019

Der diesjährige Ride steigt am Sonntag, 5. Mai. Es ist die 27. Ausgabe. Die Vorfreude darauf ist bei allen Beteiligten gross. Bei den harten Jungs mit den puddingweichen Herzen genauso wie bei den Handicapierten, die der Ausfahrt ins Zürcher Oberland entgegenfiebern. Hoffentlich zeigt sich Petrus – Holz aalange! – von seiner freundlichen Seite und schenkt der Veranstaltung einen Bilderbuchtag.

Made in USA

Die Idee des Love Ride stammt aus den Vereinigten Staaten. Donald hin oder Trump her: Die Amis sind noch immer fähig, die Welt positiv zu überraschen.

Thank you, Amerika – thank you, Love Ride Switzerland! Weitere Infos unter loveride.ch.