ZSC Lions

Löwen im Krüger-Park

Eine Katze lebt so lange wie ihre Zähne. Bei den ZSC Lions ist die Botschaft angekommen. Nach der zahnlosen letzten Saison haben sie ihren Biss wiedergefunden.

Gegründet wurden die ZSC Lions 1930 als Zürcher SC. Als fast 90-Jähriger sollte man seine Zähne noch beisammenhaben. Anders sieht die Sache zwölf Jahre später aus. Da dürfen die Beisserchen schon mal das Weite suchen.

 

Festgebissen 

Die Saison 2019/20 verläuft für die Lions erfreulich. Sie haben sich an der Tabellenspitze festgebissen. Die Verpflichtung von Trainer Rikard Grönborg hat sich als kluge Entscheidung herausgestellt.

Marcus Krüger 

Nach Zürich kam Grönborg nicht allein. Er brachte den 29-jährigen Landsmann Marcus Krüger mit. Und setzte den zweifachen Stanley-Cup-Sieger als Leitwolf an die Spitze des Löwenrudels. 

Disziplin und Arbeit 

Krüger ist nicht der spektakulärste Söldner auf Schweizer Eis. Dafür einer, der schuftet und das Wort Disziplin rückwärts buchstabieren kann. Trainer Grönborg: «Marcus ist der Erste, der zum Training kommt und der Letzte, der wieder nach Hause geht.» Auch dank Krüger brüllen die Lions wieder wie ihre wilden Verwandten im Krüger-Nationalpark in Südafrika. Die Zeit der Oerliker Schmusekatzen ist vorbei.