HC Thurgau

Flugwetter

31 Jahre nach seiner Gründung: Der HC Thurgau rockt die Swiss League. Die Leuen, an der langen Leine von Trainer Mair, haben die Playoffs schon auf Nummer sicher.

Als der Verein 1989 gegründet wurde, war ein Siebesiech, wer ein Handy hatte. Heute werfen sie einem die Dinger nach wie Knochen dem Hund. Der HC Thurgau hatte es in den letzten drei Jahrzehnten nicht immer leicht. Tempi passati. In dieser Saison fliegt das Team übers Eis.

Eindrücklicher Heimsieg

Am 2. Oktober etwa besiegten die Thurgauer Leader Ajoie 3:2. 1200 Zuschauer in der Eishalle Güttingersreuti jubelten.

Fast alles

Wie die Berliner Mauer in ihren besten Tagen steht in dieser Saison die Thurgauer Verteidigung. Offensiv hat das Team noch Luft nach oben. Der torgefährlichste «Mostinder» erscheint in der Skorerliste erst an 32. Stelle. Es ist Melvin Merola, der sich in den ersten 35 Partien 16 Tore und 9 Assists gutschreiben liess. Kommen auch seine Sturmpartner auf Betriebstemperatur, ist den Mair-Jungs fast alles zuzutrauen.

Meistgelesen