EHC Visp

Der Wind gedreht

Sushi in Tokio, Stierkampf in Madrid und Eishockey in Visp. Im Oberwallis, in der Heimat Sepp Blatters, ist der schnellste Mannschaftssport der Welt Trumpf.

Mitte Dezember gastierte die Schweizer Nati in der schmucken Lonza Arena. Die Fischer-Jungs brillierten. Erst fertigten sie Norwegen 5:0 ab, dann zerlegten sie die Weltmacht Russland wie eine Babuschka in ihre Einzelteile. 8:2 lautete das historische Resultat.

Mark Van Guilder

Auch der EHC Visp fühlt sich pudelwohl im neuen Stadion. Die Playoffs sind längst eingetütet, mit Thurgau und Langenthal streitet sich Visp um Rang vier. Bester Skorer des EHC Visp ist Mark Van Guilder. Die Ausbeute des Amis: 31 Tore in 37 Partien.

Alexei Kovalev

Nicht nur Cowboys verschlägt es ins Oberwallis, auch ein Russe war schon da. Und was für einer: Alexei Kovalev ist eine lebende NHL-Legende. Und eine Ikone der Sbornaja. In der Saison 2013/14 erzielte Kovalev für Visp 22 Tore, garniert mit 30 Assists.

Willkommen

Im 19. Jahrhundert wanderte jeder fünfte Oberwalliser in ferne Länder aus. Das Reisebüro hiess Hunger und Verzweiflung. 150 Jahre später hat der Wind gedreht. Die Oberwalliser lassen bitten. Willkommen sind nicht arme Schlucker, sondern Könige auf Kufen, die den EHC Visp von der Belétage des Schweizer Eishockeys träumen lassen.

Meistgelesen