SCL Tigers

Am Anfang steht immer das Wort

Er hört das Gras wachsen auf dem Eis. Er hat die spitzeste Feder weit und breit und prophezeit den Tigers eine schwierige Saison.

Gemeint ist Journalist Klaus Zaugg. Einst trieb er Arno Del Curto zur Weissglut, als er nach einem Kiffer-Skandälchen den HCD in HaschCD umtaufte. Zauggs Lieblingswörter: «Bandengeneral» und «Lottergoalie». Mit letzterem machte er Martin Gerber ziemlich hässig.

Zaugg sieht grau

Für die Tigers sieht Klaus Zaugg in dieser Saison grau. Besseres Swiss-League-Niveau billigt er dem Team zu. Will heissen: Langnau ist nicht besser als Langenthal oder Ajoie. Tatsächlich macht das Kader auf dem Papier nicht viel her. Schwer wiegt der Abgang von Trainer Heinz Ehlers, der mit seiner knorrigen Art ein dänischer Emmentaler war.

Rikard Franzén

Ehlers Nachfolger ist der bisherige Assistent Rikard Franzén. Was der 52-jährige Schwede braucht, um die Tigers mit Punkten zu füttern: ein glückliches Händchen an der Taktiktafel. Und Schornis, die ihn nicht abschiessen nach einer Niederlagenserie.

Am Anfang von allem steht immer das Wort.

Meistgelesen