Hockey Huttwil

Ein bisschen NHL

Die Tabellenführung begossen die Oberaargauer nicht mit Champagner und Bier. Dafür gönnten sie sich eine Schnapszahl. 333 Fans verfolgten ihren Auftritt gegen den EHC Basel.

Am letzten Tag des Monats Oktober hievte sich Hockey Huttwil auf den Thron der MySports League. Dank eines 7:3-Sieges gegen Basel. An diesem Abend wehte ein Hauch von NHL durchs Stadion. Denis Malgin, der Sohn von Basel-Trainer Albert, spielt bei den Florida Panthers.   

Aus gegen Lugano 

Ähnlich erfolgreich geht es weiter. In der laufenden Saison haben die Huttwiler 13 Siege bei nur 4 Niederlagen eingetütet. Eigentlich sind es fünf verlorene Partien, zählt man den Cup dazu. Gegen Vizemeister Lugano setzte es eine 1:8-Niederlage ab. Doch das Resultat täuscht: Die Huttwiler verkauften ihre Haut teuer und rangen dem haushohen Favoriten ein 0:0 im ersten Drittel ab. Danach schwanden bei den Amateuren langsam, aber merklich die Kräfte. 

Topskorer Steiner   

Das Huttwiler Tor gegen Lugano schoss Michael Gurtner. In der Meisterschaft erweist sich Adrian Steiner als produktivster Angreifer. 22 Skorerpunkte hat er auf dem Konto. Ein starker Wert.   

Flacher Puck 

Vor der Saison hielt Sportchef Christian Baumgartner den Puck flach: «Unser Ziel sind die Playoffs.» Nun stellt sich die Konkurrenz die Zwischenfrage, ob das nicht mehr als Understatement war.